Der Garten im Winter

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

Sie haben in den letzten Wochen Ihren Garten für den Winter so vorbereitet, dass die Pflanzen in dieser kalten Jahreszeit immer noch Nahrung und Schutz für Kleintiere und Vögel bieten. Davon profitieren nicht nur die Tiere, sondern auch die Pflanzen.

Ein Überwinterungsplatz für nützliche Gartenbewohner

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

wenn die Tage kürzer und kühler werden, ist der richtige Zeitpunkt, um den Garten auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Mit Ihren Bündeln zur Strauchgutsammlung am 24. November haben Sie die groben Arbeiten hinter sich gebracht. Nun können Sie vor dem ersten Frost nützlichen Gartenbewohnern einen Überwinterungsplatz schaffen sowie die Beete für die kommende Saison herrichten.

Der Efeu - Eigenschaften der heimischen Kletterpflanze

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Zaunbuerste

Liebe Altenholzer,

wenn sich im Herbst die Bäume bunt färben und die Stauden im Garten zu welken beginnen, fängt eine Pflanze erst an zu blühen – der Efeu. Die heimische Kletterpflanze ist eine der wenigen Arten, deren Blütezeit im letzten Teil der Vegetationsperiode liegt. Von September bis Oktober oder je nach Witterung sogar bis Anfang November kann man die unscheinbaren gelblich-grünen Doldenblüten an älteren Efeupflanzen beobachten. Und mit ihnen zahlreiche blütenbesuchende Insekten. Denn aufgrund der späten Blütezeit ist Efeu eine wichtige Nektarquelle für Bienen und Schmetterlinge.

Holzsammelschein

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

WaldbildDer heutige „Holzleseschein", auch „Holzsammelschein" genannt, kann auf eine lange Geschichte bis ins Mittelalter zurückblicken. Bereits zu dieser Zeit hatte jeder Bürger ein Recht auf den sogenannten „Kerstock": Bürger durften sich anlässlich der Weihnachtszeit eine ihnen zugewiesene Brennholzmenge - etwa einen Raummeter Brennholz - selbst aus dem Waldgebiet holen und wurden bei der Holzzuweisung und -entnahme durch den gemeindlichen Förster überwacht.

Diese Tradition lebt in dem heutigen Holzsammelschein fort, sodass jeder Bürger der Gemeinde grundsätzlich im Wald geschlagenes Holz selbst sammeln darf. Hierfür bedarf es einer schriftlichen Erlaubnis, die das Sammeln zeitlich begrenzt. Die Rechtsgrundlagen hierfür sind das Waldgesetz für das Land Schleswig-Holstein (LWaldG) und das Bundeswaldgesetz (BWaldG).

Gartenabfälle kostenfrei bei der AWR abgeben

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

haben Sie das gewusst? In den KN vom 1.Oktober war zu lesen: „Jeder Haushalt im Kreisgebiet kann gegen Vorlage der Abfallrechnung bis zu einem Kubikmeter Gartenabfall jährlich kostenfrei anliefern." Bei der AWR war auf Nachfrage zu erfahren: Dies ist keine gesetzliche Regelung, sondern ein zusätzlicher Service, den Sie mit Ihrem Grundentgelt bereits bezahlt haben. Anfang des Jahres wurde diese Nachricht in den Tageszeitungen unserer Region zwar bekannt gegeben, offenbar aber bisher kaum in Anspruch genommen. Doch jetzt im Herbst kann dieser Service hilfreich werden.

Getrenntsammlung von Bioabfall

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

die Getrenntsammlung von Bioabfall besteht in Altenholz über 20 Jahre. Warum hat es so lange gedauert, bis die gesammelten Bioabfallmengen entscheidend anstiegen und die Restmüllmengen entsprechend sanken? Von allen Abfallarten im Haushalt bleibt Bioabfall immer die Sparte, die feucht ist und Gerüche freisetzt. Insofern werden die Reste von Tellern und Töpfen instinktiv dem Restmüll zugeordnet.