Gültigkeit der Bürgermeisterwahl am 6. November 2016

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Die Kommunalaufsicht des Kreises Rendsburg-Eckernförde hat zur Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Altenholz folgende Entscheidung getroffen:

„Die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Altenholz am 6. November 2016 wird für gültig erklärt."

Gemäß § 84 Abs. 2 der Gemeinde- und Kreiswahlordnung wird diese rechtskräftige Entscheidung über die Wahlprüfung hiermit bekanntgegeben.

Gemeinde Altenholz
Der Gemeindewahlleiter für die Bürgermeisterwahl
Knuth

Wahlbekanntmachung

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Anlage 27 (zu § 72 Abs. 5 i. V. m. § 38 GKWO)

 

Wahlbekanntmachung

 
1.

Am 6. November 2016 findet die Wahl   des Bürgermeisters in der Gemeinde Altenholz statt.

  Die Wahl dauert   von 8.00 bis 18.00 Uhr.
     
2.

Die Einteilung der Gemeinde in   Wahlbezirke ist aus dem beigefügten   Anhang ersichtlich.

     
3.

Wahlberechtigte   können nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen   Wählerverzeichnis sie eingetragen sind.

Die   Wählerinnen und Wähler werden gebeten, die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Pass zur Wahl   mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl vorgelegt werden.   Nach Feststellung der Wahlberechtigung wird diese zurückgegeben und ist von   der Wählerin oder dem Wähler für eine etwa notwendig werdende Stichwahl   aufzubewahren und erneut mitzubringen.

Gewählt   wird mit amtlichen Stimmzetteln,   die im Wahlraum ausgegeben werden. Es wird ein weißer Stimmzettel verwendet.

Jede   Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

Die   Wählerin oder der Wähler gibt die Stimme jeweils in der Weise ab, dass sie   oder er auf dem Stimmzettel durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder   anders eindeutig kenntlich macht, welcher Bewerberin oder welchem Bewerber   die Stimme gelten soll.

Der   Stimmzettel muss von der Wählerin oder dem Wähler in einer Wahlkabine des   Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und so zusammengefaltet   werden, dass sein Inhalt verdeckt ist.

4.

Die   Wahlhandlung sowie die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk   sind öffentlich. Jede Person hat   Zutritt, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäfts möglich ist.

5.

Wählerinnen   und Wähler, die einen Wahlschein   haben, können an der Wahl

  a) durch   Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk der Gemeinde oder
  b)

durch   Briefwahl

 

teilnehmen.

Wer   durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Gemeinde Altenholz,   BürgerBüro, Allensteiner Weg 2-4, 24161 Altenholz, einen amtlichen Stimmzettel,   einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag   beschaffen und den Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen   Stimmzettelumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig an   den Gemeindewahlleiter absenden, dass er dort spätestens am Wahltag bis 18.00   Uhr eingehen kann. Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle des   Gemeindewahlleiters abgegeben werden. Wer erst am Wahltag den Wahlbrief   abgeben will, muss dafür sorgen, dass dieser bis 18.00 Uhr dem Wahlvorstand   des auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Wahlbezirks zugeht. Näheres ergibt   sich aus dem Merkblatt für die Briefwahl, das jede Briefwählerin und jeder   Briefwähler mit den Briefwahlunterlagen erhält.

6.

Jede   wahlberechtigte Person kann ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich   ausüben (§ 5 Abs. 4 des Gemeinde- und Kreiswahlgesetzes).

Altenholz, 28. Oktober 2016

GEMEINDE ALTENHOLZ

Der Gemeindewahlleiter für die Bürgermeisterwahl

 

Anhang zur   Wahlbekanntmachung

 
   
Einteilung der Gemeinde Altenholz in folgende 5   Wahlbezirke:  
   
Wahlbezirk Lage des Wahlraums Zugehörige Straßen oder Ortsteile  
Nr. Name      
1 Wahlbezirk 1

Claus-Rixen-Schule

Klausdorfer Str. 72-74

Am   Dehnberg, Am Kapenhof, Dehnhöft, Dorfkoppel, Dreiangel, Freesenberg,   Friedrichshof, Grasweg, Hasenholz, Kahlenkoppel, Klausdorfer Straße   (Hausnummern 1 bis 25 und 2 bis 44), Kronsberg, Kubitzberg, Kubitzberger Weg,   Lummerbruch, Moorredder, Peerkoppel, Postkamp, Rehwinkel, Vordere Wurth,   Wiesengrund, Willy-Busch-Straße

 
2 Wahlbezirk 2

Claus-Rixen-Schule

Klausdorfer   Str. 72-74

Ahornallee,   Akazienweg, Alter Kieler Weg, An der Feuerwache, Birkenweg, Blaubeerweg,   Brombeerring, Buchenweg, Ebereschenweg, Eibenweg, Eichenweg, Erdbeerfeld, Fliederweg,   Ginsterweg, Himbeerweg, Klausdorfer Straße (Hausnummern 127 bis 169 und 134   bis 178a), Kiefernweg, Lärchenweg, Lindenallee, Pappelweg, Rotdornweg,   Sanddornweg, Tannenweg, Teichkoppel, Wacholderweg

 
3 Wahlbezirk 3

Claus-Rixen-Schule

Klausdorfer   Str. 72-74

Altenholzer   Straße, Am Buchholz, Aukamp, Buschberg, Grevenkamp, Klausdorfer Straße   (Hausnummern 27 bis 125 und 46 bis 132), Klintenberg, Langkoppel, Niekoppel,   Ohlandbogen, Regenbrook, Rehmkamp, Rönkoppel, Rüschkamp, Schoolredder,   Struckbrook

 
4 Wahlbezirk 4

Schule   Stift

Posener   Straße

Allensteiner   Weg, Elbinger Weg, Insterburger Weg, Klausdorfer Landstraße, Königsberger   Straße, Memeler Straße, Ostpreußenplatz, Pillauer Weg, Rote Kate, Tilsiter   Weg, Posener Straße, Waldwinkel

 

 
5 Wahlbezirk 5

Schule   Stift

Posener Straße

Achtstückenberg, Am   Jägersberg, Barkmissen, Breslauer Straße, Dänischenhagener Straße, Danziger   Straße, Friedrichsruher Weg, Friedrich-Voß-Ufer, Gut Knoop, Hoheneck, Knooper   Dorfstraße, Knooper Landstraße, Kolberger Weg, Oskar-Kusch-Straße, Polterberg,   Pommernring, Projensdorf, Rathmannsdorfer Schleuse, Stegeltor, Stettiner Weg,   Stifter Allee, Stralsunder Weg

 
                   

online-Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

ANTRAG AUF ERTEILUNG EINES WAHLSCHEINS

für Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind,

zur Bürgermeisterwahl am 6. November 2016

Bitte nur ausfüllen und absenden, wenn Sie nicht in Ihrem Wahlraum, sondern durch Briefwahl wählen wollen.

Der Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen wird grundsätzlich an Ihre in der Wahlbenachrichtigung angegebene Wohnadresse versandt. Falls Sie die Zusendung der Wahlunterlagen an eine abweichende Adresse wünschen, markieren Sie bitte "abweichende Versandanschrift" und geben Sie diese Adresse im entsprechenden Formularfeld an.

Beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise zum Ausfüllen des Eingabeformulars, die Sie dort über den Hilfe-Button aufrufen können.

Online Formular ANTRAG AUF ERTEILUNG EINES WAHLSCHEINS

Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters für die Bürgermeisterwahl
am 6. November 2016

Um den vom Gemeindewahlausschuss zur Wahl zugelassenen Bewerbern Gelegenheit zu geben, sich den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen, sind zwei Kandidatenvorstellungen vorgesehen, und zwar am

Freitag, dem 7. Oktober 2016, um 19.00 Uhr,
im Ratssaal des Altenholzer Rathauses,
Allensteiner Weg 2 – 4, 24161 Altenholz,

und am

Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, um 19.00 Uhr,
im Gemeindezentrum der Gemeinde Altenholz,
Klausdorfer Straße 78 b, 24161 Altenholz.

Im Anschluss an die Vorstellung ist die Möglichkeit gegeben, den zugelassenen Kandidaten, Herrn Carlo Ehrich und Herrn Raoul Steckel, Fragen zur Person und zu allgemein interessierenden Themen zu stellen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

 

Altenholz, 30. September 2016

GEMEINDE ALTENHOLZ
Der Gemeindewahlleiter
für die Bürgermeisterwahl

Wahlvorschläge zur Bürgermeisterwahl 2016

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl
der Bürgermeisterin bzw. des Bürgermeisters
am 6. November 2016 in der Gemeinde Altenholz

Der Gemeindewahlausschuss für die Bürgermeisterwahl hat in seiner Sitzung am
23. September 2016 die nachstehend aufgeführten Wahlvorschläge zugelassen:

Lfd. Nr Familienname Vorname Beruf o. Stand Geburtsjahr Staatsangehörig-keit Anschrift Hauptwohnung Auf Vorschlag von
1 Ehrich Carlo Bürgermeister 1965 deutsch

Peerkoppel   13,

24161   Altenholz

(Einzel-bewerber)

2 Steckel Raoul Berufssoldat 1972 deutsch

Rote Kate 2,

24161   Altenholz

CDU  

Die Wahlvorschläge werden hiermit bekanntgegeben.

 

Altenholz, 30. September 2016

GEMEINDE ALTENHOLZ
Der Gemeindewahlleiter    
für die Bürgermeisterwahl

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

Veröffentlicht in Bürgermeisterwahl 2016

Anlage 1b (zu § 13 Abs. 2 GKWO)

 

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters am 6. November 2016 in der Gemeinde Altenholz.

 

  1. Das Wählerverzeichnis für die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeister für die Gemeinde Altenholz wird in der Zeit vom 17. Oktober 2016 bis zum 21. Oktober 2016 während der allgemeinen Öffnungszeiten im BürgerBüro des Rathauses, Allensteiner Weg 2-4, 24161 Altenholz, für Wahlberechtigte zur Einsicht bereit gehalten. Jede wahlberechtigte Person kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu ihrer Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern eine wahlberechtigte Person die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat sie Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht zur Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die eine Auskunftssperre nach § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes besteht.

    Das Wählerverzeichnis wird im automatisieren Verfahren geführt. Die Einsicht ist durch ein Datensichtgerät möglich.

    Wählen kann nur, wer in einem Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.


  2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann innerhalb der Einsichtsfrist, spätestens am 21. Oktober 2016 bis 12.00 Uhr, bei dem Gemeindewahlleiter oder seiner Vertretung im Rathaus, Zimmer 113, Allensteiner Weg 2-4, 24161 Altenholz, Einspruch einlegen. Der Einspruch kann schriftlich oder zur Niederschrift eingelegt werden.


  3. Wahlberechtigte, die in einem Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum 16. Oktober 2016 eine Wahlbenachrichtigung.

    Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen; sonst läuft sie oder er Gefahr, das Wahlrecht nicht ausüben zu können.


  4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl

    durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk oder

    durch Briefwahl

    teilnehmen.


  5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag