Gemeindeportrait

Veröffentlicht in Verwaltung

Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Fläche: 19,03 km²
Einwohner: 9.980 (Stand: 1.10.2014)
Bevölkerungsdichte: 524 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 24161
Vorwahlen: 0431, 04349
Bürgermeister: Carlo Ehrich
Bürgervorsteher: Wolfgang Weiß

 

Die Gemeinde Altenholz liegt am Rande der reizvollen Landschaft des Dänischen Wohlds, in unmittelbarer Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal und zur Ostsee, vor den Toren der Landeshauptstadt Kiel.

Sie besteht aus den Ortsteilen Stift, Klausdorf, Knoop, Projensdorf, Postkamp, Kubitzberg, Dehnhöft und Friedrichshof.

Mit ihrer städtebaulichen Konzeption, den vielfältigen infrastrukturellen Angeboten, ihrer reizvollen geographischen Lage und der Stadtnähe ist Altenholz eine attraktive Gemeinde mit einem hohen Wohn- und Freizeitwert.

Als moderne und bürgernahe Gemeinde verfügt Altenholz über zahlreiche Einrichtungen, wie z. B. Einkaufsmärkte, Dienstleistungsbetriebe aller Art und eine gute ärztliche Versorgung.

 

Jugend und Bildung

Entsprechend der Einwohnerzahl und dem großen Einzugsbereich befinden sich in Altenholz sieben Kindertagesstätten und alle allgemeinbildenden Schulen: eine Grundschule mit zwei Standorten und jeweils einer angegliederten betreuten Grundschule, eine Regionalschule, ein Gymnasium und ein Förderzentrum für Lernbehinderte. Für den Schul- und Vereinssport stehen vier Sporthallen und vier Sportplätze zur Verfügung.

Zwei gemeindliche Jugendtreffs, die Jugendfeuerwehr, eine Pfadfindergruppe, verschiedene Aktivitäten von Vereinen und Verbänden sowie der Kinder- und Jugendbeirat mit Antrags- und Rederecht in den gemeindlichen Gremien stehen allen Kindern und Jugendlichen offen.

Darüber hinaus bietet die Förde-vhs allen Altersgruppen ein breites Spektrum von Weiterbildungs- und Freizeitmöglichkeiten, die Gemeindebücherei verfügt über einen Bestand von ca. 15 000 Medien sowie den Zugang zur "onleihe zwischen den Meeren" mit einer noch größeren Vielzahl an digitalen Medien.

Ferner ist die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Schleswig-Holstein in Altenholz ansässig.

  

Soziales und Senioren

Für ältere Menschen gibt es in unserer Gemeinde viele Möglichkeiten, das Leben eigenständig und abwechslungsreich zu gestalten.

Neben zahlreichen Angeboten der Freizeitgestaltung und des bürgerschaftlichen Engagements bestehen fünf Seniorenwohnanlagen sowie in Zusammenarbeit mit der Sozialstation, dem DRK, der Arbeiterwohlfahrt, der Kirchengemeinde, der Lebenshilfe und weiteren Institutionen ein umfassendes Betreuungsprogramm.

Hilfsbedürftige aller Altersstufen und ihre Angehörigen finden im Bedarfsfall bei der Nebenstelle des Pflegestützpunktes Beratung und Unterstützung bei der Organisation fachlicher Begleitung im häuslichen Umfeld.

Abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse kann mit Hilfe der Beratungsangebote aus der Vielfalt der sozialen Dienstleistungsangebote das Passende ausgewählt und beantragt werden. Das Ziel besteht darin, so lange wie möglich selbstbestimmt in der eigenen Wohnung zu leben. Die Beratung ist kostenfrei, neutral und selbstverständlich vertraulich.

Von großer Bedeutung ist auch die Seniorenpolitik. Der Seniorenbeirat entsendet kompetente Vertreterinnen und Vertreter in die Selbstverwaltungsgremien, um dort die Interessen der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger wahrzunehmen.

 

Freizeit und bürgerliches Engagement

Etwa fünfzig Vereine und Verbände, aber auch die Freiwilligen Feuerwehren Altenholz und Knoop sowie vier Parteien und eine Wählergemeinschaft setzen sich dafür ein, dass alle Altenholzer Bürgerinnen und Bürger das Leben in der Gemeinde mitgestalten oder ihr Hobby ausüben können.

Der mitgliederstärkste Verein ist der TSV Altenholz, der mit zahlreichen Sparten seit nunmehr über 60 Jahren eine Vielzahl sportlicher Betätigungen anbietet. Das gemeinsame Engagement der Gemeinde, des TSV sowie vieler privater und gewerblicher Spender machte es möglich, dass in Altenholz neben drei herkömmlichen Sportplätzen auch ein Kunstrasenplatz zur Verfügung steht.

In enger Kooperation mit der Gemeinde arbeiten der Altenholzer Kulturkreis, der zwischen Oktober und Mai regelmäßig Veranstaltungen anbietet, und das Städtepartnerschaftskomitee, das zusammen mit der Gemeinde die Partnerschaften mit der südfranzösischen Stadt Châteaurenard und dem estnischen Paldiski pflegt. Es unterstützt die Gemeinde in der Belebung dieser völkerverbindenden Gemeinschaft in den Bereichen Kultur, Schule und Sport.

Um die gesellschaftliche Bedeutung und die hohe Qualität des vielfältigen bürgerschaftlichen Engagements zu unterstreichen, zeichnet die Gemeinde Altenholz alljährlich Bürgerinnen und Bürger, die in ihrem Ehrenamt Herausragendes geleistet haben, mit einer Ehrenmedaille aus.

 

AktivRegion - eine Region im Aufbruch

Altenholz hat sich gemeinsam mit Gemeinden im Dänischen Wohld, den Hüttener Bergen und der Stadt Eckernförde zur Aktivregion „Hügelland am Ostseestrand" zusammengeschlossen. Ziel ist eine verbesserte Zusammenarbeit in den verschiedensten Lebensbereichen wie Umwelt und Natur, Kultur, Tourismus, Soziales und Wirtschaft.

Um unsere Region attraktiv zu erhalten und zukunftsfähig zu machen, sollen die vorhandenen Potentiale besser erschlossen und gestärkt werden. Dabei arbeiten die Kommunen untereinander, aber auch mit regionalen Wirtschafts- und Sozialpartnern eng zusammen, so dass Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen die angestrebten Projekte aktiv mitgestalten können.

 

Das Wappen der Gemeinde Altenholz

In Gold eine bewurzelte grüne Eiche, der Stamm überdeckt mit einem silbernen Schild, darin ein aufspringender schwarzer Wolf; genehmigt: 11. August 1980; Entwurf: L. Leissner, Itzehoe, nach einer Vorlage von R. Brandt.82px-Altenholz Wappen

Die Eiche bezeichnet als Symbol den Dänischen Wohld, eine im Mittelalter dicht bewaldete Grenzlandschaft: Das Motiv lässt sich aber auch mit dem Gemeindenamen „Altenholz" in Verbindung bringen. Das „Alte Holz" ist der alte Eichenwald, von dem Reste im Gemeindebezirk noch erhalten geblieben sind. Der steigende Wolf ist dem Wappen der ritterlichen Familie Knoop entnommen. Mit diesem Motiv finden die vor 1928 selbstständigen Gebietsteile, insbesondere die ehemaligen Gutsbezirke, Berücksichtigung. Dabei steht der Wappenschild der Familie Knoop stellvertretend für alle ehemaligen adligen Güter im Gemeindegebiet.

Informationen zur Nutzung:

Bei dem Gemeindewappen handelt es sich um ein historisch begründetes, besonders geschütztes Hoheitszeichen der Gemeinde Altenholz. Die Nutzung durch Dritte bedarf der vorherigen Genehmigung der Gemeindeverwaltung. Bei Verletzung dieses Rechtes wird die Gemeinde Altenholz ihre Ansprüche auf Unterlassung aus § 12 BGB geltend machen. Zur Vermeidung von Rechtsstreitigkeiten ist daher bei einer beabsichtigten Verwendung des Gemeindewappens vorab die Erlaubnis der Gemeinde Altenholz einzuholen.

Die Nutzung kann für private, nicht kommerzielle Homepages und Druckerzeugnisse erlaubt werden. Auf diesen Seiten darf nicht der Eindruck erweckt werden, es handele sich um offizielle Seiten der Gemeinde Altenholz bzw. durch sie autorisierte Publikationen. Für nähere Informationen richten Sie bitte eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!