"Gesunde" Raumluft

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

die Gesetze der Physik gelten auch noch im Jahre 2017. So können wir für alle Altenholzer, die über trockene Raumluft klagen, unseren Artikel von 2014 nur wiederholen.

Wintersonne bewirkt Verdunstung

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

wir Menschen freuen uns über die Sonnenstrahlen der langsam länger werdenden Tage und genießen an windgeschützten Stellen die Wärme dieser Strahlen auf unserer Haut. Am Erscheinungstag dieser AN ist der Tag schon genauso lang wie Mitte November, als Sie in Ihren Gärten den letzten Strauchschnitt für die Abfuhr am 22. vorbereiteten.

Zum Wegwerfen zu schade. Wer aber könnte es noch gebrauchen?

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

in manchen Familien heißt es für die Kids: Wer zu Weihnachten etwas Neues haben möchte, muss vorher in seinem Zimmer aufräumen und a u s m i s t e n! Oft kommen die Kids beim Ausmisten nicht voran, weil sie vergessene Dinge entdecken, mit denen sie dann so beschäftigt sind, dass sie ihre Aufräumarbeit vergessen.

Der Bergahorn

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

nachdem Ende November die Bündel Ihres Strauchschnitts abgeholt wurden, ist Ihr Garten „durchsichtiger" geworden. Während Ihr Augenmerk vorher auf alles fiel, was zu hoch, zu breit und zu dicht geworden war, entdecken Sie jetzt auch einzelne Triebe zwischen oder in den Sträuchern. Vor kurzem trugen diese Triebe noch drei- oder fünflappige herbstfarbene Blätter, die für die dünnen Triebe viel zu groß wirkten: Sämlinge des Bergahorns. Sein lateinischer Name „Acer pseudo p l a t a n u s" deutet schon auf Blätter hin, die groß wie die der Platane sind. Auch im Wuchs steht der Bergahorn der Platane nicht nach, wird wie sie bis zu 40 m hoch. Der Bergahorn gehört also keinesfalls in unsere kleinen Hausgärten.

Wohin mit dem Styropor?

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

am 20.10.2016 hieß es in der Eckernförder Zeitung „Notstand: Wohin mit dem Styropor?" und am 27.10.2016 in den Kieler Nachrichten: „AWR nimmt kein Styropor mehr an". Das im Styropor enthaltene Flammschutzmittel (HBCD) wurde 2013 als schwer abbaubar eingestuft, reichere sich in Organismen an und sei möglicherweise giftig.

Vorbereitung auf die Winterruhe

Veröffentlicht in Umwelt und Natur

Liebe Altenholzer,

den Strauchschnitt zum Abschluss dieser Gartenarbeit können Sie für die Abfuhr am 22. November gebündelt bereit legen. Doch die Blätter fallen je nach Pflanzenart und Wetterlege in Raten über Wochen verteilt. Sie bleiben auch dort nicht liegen, wo sie ankommen, sondern wechseln ihre Lieblingsplätze je nach Windrichtung. Durch Feuchtigkeit kleben sie zusammen, werden rutschig auf glattem Untergrund und pappig auf dem Rasen. So vergessen wir schnell, dass das fallende Laub gut ist für Pflanzen, Tiere und Boden.